Solidarität mit den Besetzer*innen des Freizis Buntentor auch aus Bremerhaven und Cuxhaven

 

Im Februar 2014 beschloss der Bremer Senat, dem Jugendfreizeitheim „Buntentor“ fast ein Drittel der finanziellen Mittel zu streichen. Damit wäre es vorbei mit der „offenen Tür“ und den freien Aufenthaltsmöglichkeiten. Diese Kürzungen zeigen, dass immer wieder bei Jugend- und Sozialeinrichtungen der rote Stift angesetzt wird, um zu sparen.

Gleichzeitig halten SPD und GRÜNE gerne Reden, in denen sie sich auf die Bekämpfung der Kinder- und Jugendarmut einschwören und behaupten man müsse die Jugendlichen unterstützen. Doch gleichzeitig zwingen sie ein Jugendheim durch drastische Kürzungen zur Schließung. Ein Paradox, das sich die Parteien geschaffen haben und jetzt zu sehen ist.

Nach wochenlangen Protesten um den Erhalt ihres Jugendtreffs beschlossen die Jugendlichen nun am 26. März das Freizeitheim zu besetzen. Zudem planen die Jugendlichen die Gründung eines eigenen Vereins um das Jugendheim in Selbstorganisation zu verwalten.

Linksjugend [’solid] Bremerhaven und Linksjugend [’solid] Cuxhaven solidarisieren sich mit den Jugendlichen des Freizeitheims Buntentor und fordern eine Bereitstellung der Mittel um das Jugendheim zu erhalten und Schluss mit den Kürzungen im Jugend- und Sozialbereich, die vor allem auf Kosten der Jugendlichen und Kinder gehen. Zudem schließen wir uns der Forderung des Bündnisses „30% mehr Zukunft“ an und fordern eine Erhöhung der Gelder um 30%.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s